Aktuelles

    echtzeit | werk_statt_festival

    30.11.2012

    Im Rahmen zweier Abendkonzerte präsentieren sich die Kompositionsstudierenden der Klassen von Prof. Marco Stroppa und Prof. Caspar Johannes Walter mit ihren neuesten Werken. Das vielfältige Programm wird von Solisten der Hochschule, den KlassenEnsembles von Prof. Henning Wiegräbe und Nikola Lutz sowie dem echtzeitEnsemble unter der Leitung von Christof M Löser gestaltet. Prominenter Gast des werk_statt_festivals ist der österreichische Komponist Bernhard Lang.

    Neben klassischen Instrumentalbesetzungen wartet das echtzeit | KONZERT 1 am Fr, 07.12. um 20 Uhr auch mit der Uraufführung des Werkes „verwickelte Synästhesie“ für Dirigentenquartett (Christof M Löser, Manuel Dengler, Prof. Bernhard Epstein und Prof. Johannes Knecht) von Yiran Zhao (Klasse Prof. CJ Walter) auf. Im VORKONZERTvorgespräch am Sa, 08.12. um 18 Uhr wird die Pianistin Neus Estarellas Calderón (Solistenklasse Prof. Nicolas Hodges) Bernhard Langs 30minütiges Klavierstück „DW 12 – cellular automata“ aufführen, gefolgt von einer Diskussionsrunde mit Akteuren des Studios Neue Musik. Im anschließenden echtzeit | Konzert 2 um 20 Uhr erklingen u.a. die Werke „Cliché“ für Posaunenquartett von Beste Aydin (Klasse Prof. CJ Walter) und „Helical Process“ für Orgel und Live-Elektronik von Remmy Canedo (Klasse Prof. M. Stroppa). Besonderer Höhepunkt des Abends wird die Aufführung von Bernhard Langs „DW 9 – puppe/tulpe“ für Stimme (Alessia Park (Klasse Prof. Angelika Luz)) und 8 Instrumente (echtzeitEnsemble), bei der Lang selbst die Klangregie übernehmen wird.

    Karten für die beiden Konzerte zu je 5 /10 € sind an der Abendkasse oder unter reservix.de erhältlich. Das Gesprächskonzert ist kostenfrei.