Studio für Stimmkunst und Neues Musiktheater

Foto: Christoph Kalscheuer

zurück zur Übersicht

 

Die Stadt, in der wir leben und arbeiten, ist wie kein anderer Ort prädestiniert für eine Institution Neuen Musiktheaters mit dem Schwerpunkt: der Mensch mit seiner Stimme im theatralischen Raum. Denn Stuttgart weist in seiner Geschichte nach 1945 eine außerordentliche Vielfalt an Entwicklungen Neuer Musik mit dem Schwerpunkt Stimme auf. Es seien hier genannt: das SWR Vokalensemble, für das unzählige herausragende neue Chorwerke namhafter Komponisten geschrieben wurden. Die Schola Cantorum unter Clytus Gottwald, die Geschichte geschrieben hat. Exvoco, das in seiner Geschichte Experimenten breiten Raum gegeben hat. Die Neuen Vocalsolisten, die als Kammermusikensemble mit Neuer Vokalmusik in aller Welt gehört werden. Die Staatsoper Stuttgart, die kontinuierlich Werke des Neuen Musiktheaters und Uraufführungen in ihren Spielplan aufnahm und aufnimmt. Desgleichen die Junge Oper Stuttgart. Dazu das Festival Eclat als jährlicher internationaler Treffpunkt mit zahlreichen Uraufführungen zeitgenössischer Musik und aktuellen  Musiktheaters.

Aufgrund der Ausstattung der Musikhochschule mit der einzigartigen Kombination des Lehrangebots von Neuer Vokalmusik, Gesang, Studio für Sprechkunst, Schauspiel, Opernschule und Figurentheater neben anderen Studiengängen wie den Instrumentalfächern, dem Studio für Neue Musik, dem Elektronischen Studio oder auch dem Studio für Alte Musik können sich hier Künstlerinnen und Künstler quer durch die Fakultäten, Studierende und Dozenten jenseits aller Hierarchien gemeinsam an kreativen Prozessen beteiligen. Eine solche interaktive Entwicklung von Musik, Theater und Raum ist spannend, voller Energie und immer wieder überraschend.

Dabei ist das Ziel Ausführende auszubilden, die den komplexen Anforderungen des modernen Musiktheaters gewachsen sind:

• Sänger, die moderne Stimm- und Darstellungstechniken beherrschen,

• Instrumentalisten, die auch sprechen und darstellen können,

• Sprecher und Schauspieler, die sich in komplizierte musikalische Strukturen einzufügen in der Lage sind.


Künstlerische Begegnungen werden in Kooperationen mit anderen Hochschulen, mit Profi-Ensembles oder regionalen und überregionalen Kulturinstitutionen ermöglicht. In solcher Zusammenarbeit können Impulse und Verbindungen für das Berufsleben der Studierenden entstehen.

Die Erforschung und Erweiterung der Möglichkeiten Neuen Musiktheaters bilden ein weiteres Ziel des Studios für Stimmkunst und Neues Musiktheater.