Veranstaltungen

    VERANSTALTUNGEN
    oder

    Antrittskonzert Prof. Claudio Bohorquez, Violoncello
    Christoph Eschenbach, Klavier

    Franz Schubert
    Arpeggione Sonate D 821

    Robert Schumann
    Fantasiestücke op.73

    - Pause -

    György Ligeti
    Sonate für Violoncello solo (1948-53)

    Ludwig van Beethoven 
    Sonate für Klavier und Violoncello A-Dur Nr. 3 op. 69


    Schon früh war der in Deutschland geborene und aufgewachsene Cellist Claudio Bohórquez bei internationalen Wettbewerben erfolgreich. Beim Int. Musikwettbewerb in Genf errang er im Jahr 2000 den 1. Preis, der den Beginn seiner Karriere als Solist markierte. Inzwischen unterrichtet Claudio Bohórquez selbst: Von 2003 bis 2006 war er Gastprofessor an der Hochschule für Musik "Hanns Eisler" in Berlin, und er ist im Oktober 2009 erneut dorthin berufen worden. Claudio Bohórquez konzertierte z. B. mit der Sächsischen Staatskapelle Dresden, dem Gewandhausorchester Leipzig, fast allen deutschen Rundfunkorchestern, den Wiener Symphonikern, dem Collegium Musicum Basel, dem Tonhalle-Orchester Zürich und der Academy of St. Martin in the Fields. Zu den nahmhaften Dirigenten, mit denen er arbeitet, zählen Daniel Barenboim, Rafael Frühbeck de Burgos, Thomas Dausgaard, Christoph Eschenbach, Hans Graf, Manfred Honeck, Yakov Kreizberg, Sir Neville Marriner, Krzysztopf Penderecki, Leonard Slatkin, Eiji Oue, Tugan Sokhiev, Lothar Zagrosek und David Zinman.

    www.claudiobohorquez.com/de/home